Über die herzwerkstatt

Beratungsverständnis, Anonymität, Hintergrund

 

Die Gründerin der herzwerkstatt: 

Antonia Scheib-Berten

Jahrgang 1955
Mutter von zwei erwachsenen Söhnen

 

herzwerkstatt:

seit 2003      herzwerkstatt in Weinheim, badische Bergstraße
1995 - 2003  herzwerkstatt Mannheim, Partner- und Sexualberatung in freier Praxis

darüber hinaus:

2018 Jahres-Fachfortbildung "kreatives und therapeutisches Schreiben" - siehe Fortbildungen
2017 Lehrauftrag im Studiengang anwendungsorientierte Gerontologie der Hochschule Mannheim, Fachbereich Soziale Arbeit + DPWV
2016 Publikation in Das kleine Glück möchte abgeholt werden von Gina Schöler, Campus Verlag
2015 Die herzwerkstatt feiert 20jähriges Bestehen
2014 Mitmach-Aktion "Kennenlern-Geschichten"! JedeR kann sich beteiligen, der eine interessante, rührende, traurige oder auch lustige Kennenlern-Geschichte zu erzählen hat. 2013 Antonia Scheib-Berten wird zur Ehrenamtlichen Richterin (Schöffin) am Landgericht Mannheim berufen.
2012/2013 Werkstattprojekt in Kooperation mit Dr. Petra Fischer, Lobbach,
Unter dem Arbeitstitel "Erfolg im Beruf - Erfüllung im Ruhestand, Führungskräfte finden ihren Weg ins nachberufliche Leben" beschäftigen sich die beiden aus völlig unterschiedlichen Richtungen versierten Expertinnen mit dem Thema. Den Ratsuchenden stehen dadurch aktueller und komprimierter Sachverstand für die Coachings und Beratungsgespräche zur Verfügung. Im Rahmen der geführten Interviews mit Betroffenen werden viele interessante Kontakte geknüpft und die praktische Erfahrung kompetent mit eingearbeitet.  
2011 Projekt Wort-Bild-Collagen unter dem Titel POESIE DES VERGESSENS Antonia Scheib-Berten setzt sich mit gestalterischen Mitteln mit den Themen Demenz, Vergessen und Abschied auseinander. Im Widerspruch der meist bunten, farbenprächtigen Fotografien und den traurigen, deprimierenden und schlicht realistischen Worten spiegelt sich die Bandbreite der Gefühle im Leben mit Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. (Ausstellung im Atelier Klint, Sylt, und in der Stadtbibliothek Weinheim, Luisenstraße)
2011 Buchautorin Bis dass der Tod uns scheidet? Alzheimer-Lieben, Shaker-Media, Aachen http://www.shaker-media.eu/de/content/bookshop/index.asp?ID=2&ISBN=978-3-86858-607-7

Angestellte Tätigkeiten:

Seit 2008 Referentin für Gleichstellungsfragen, Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg  (in Teilzeit) 
2006 - 2008 Fachberaterin in einem Mannheimer Altenpflegeheim (Fortbildung für Pflegekräfte, Konzept zur Sterbebegleitung und Fund-Raising-Konzept)
2004 - 2008 Dozentin in Fachweiterbildung psychiatrischer Pflege am Zentralinstitut für seelische Gesundheit, Mannheim
2000 - 2008 Beauftragte für Chancengleichheit am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim (Teildeputat)
1995 - 2008 Dipl.Sozialpädgogin am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim, Gerontopsychiatrie (Teildeputat)
1992 - 1995 pro familia, Mannheim, Geschäftsführung und Beratung

Studium:

1988 - 1992 Studium der Sozialpädagogik mit Schwerpunktthemen „Sexueller Missbrauch“ und „Gerontologie“ (Die Lehre vom Alter)

Thema der Diplom-Arbeit: Frauen in der Kommunalpolitik - am Beispiel der Stadt Mannheim

Fortbildungen:

Fortlaufend Seminare, Kurse, Vorträge bei diversen Bildungsträgern und sozialen Einrichtungen zu allen beratungsrelevanten Themen. Regelmäßige kollegiale Supervision.
2018 Fachfortbildung "Kreatives und therapeutisches Schreiben", Odenwald-Instiut, Ausbildungsinstitut www..ikuts.de
2006 Qualifizierung in IPT (Interpersonelle Therapie der Depression)
1995 - 1997 Ausbildung zur Partner- und Sexualberaterin am Institut für Partner- und Sexualtherapie, Würzburg

Antonia Scheib-Berten arbeitet projektbezogen und zeitlich limitiert mit unterschiedlichen ExpertInnen und auch Teams zusammen. Dies inspiriert die Arbeit und hält den inhaltlichen Prozess im Fluß.

PUBLIKATION :

2. Auflage des Romans (mit Infoteil und Linkliste) Bis dass der Tod uns scheidet? Alzheimer-Lieben
ISBN: 978-3-86858-607-7, Shaker-Media, Aachen

Ehrenamtliches Engagement:

2016 - 2018 Ehrenamtliche Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe in Weinheim
seit 2014 Aktive Mitarbeit in der Initiative "Weinheim bleibt bunt" als Vertreterin des Muddy's Club, Blues- und Jazzclub + soziokulturelles Zentrum, Weinheim
2013 - 2017 Ehrenamtlichen Richterin (Schöffin) am Landgericht Mannheim
2007 Gründungsmitglied der Alzheimer Gesellschaft Mannheim – Selbsthilfe Demenz e.V. www.alzheimer-mannheim.de
seit 2006 Referentin für Soziokultur www.muddys-club.net, Weinheim
seit 1978 Mitglied des Deutschen Kinderschutzbundes  Deutscher Kinderschutzbund e.V.

Mitgliedschaften/Sponsoring: Muddy's Club Weinheim, Ärzte ohne Grenzen, Kinderschutzbund (s.o.), Arbeiterkind, Förderverein Medikids, Tierschutzverein Weinheim, Abgeordnetenwatch.de

Online-Aktivitäten:

Facebook:  de-de.facebook.com/pages/Herzwerkstatt/333929073307979